Zuhälter fordert 100 Millionen Dollar Schadenersatz von Nike | Sneakertrends

Zuhälter fordert 100 Millionen Dollar Schadenersatz von Nike

0

Sneaker von Nike sind als Waffen zu gebrauchen, was vom Hersteller nicht beschrieben wird. Aufgrund dessen fordert ein Zuhälter nun Schadenersatz in Millionenhöhe von Nike, der mit seinen Schuhen einen Freier mit Tritten sehr schwer verletzt hat und nun im Gefängnis sitzt. Dies berichtet Oregon Live.

Sirgiorgio Clardy


Bei dem besagten Zuhälter dreht es sich um Sirgiorgio Clardy aus dem US-Bundesstaat Oregon. Von Nike fordert er nun 100 Millionen US-Dollar Schadenersatz, da der Hersteller nicht darauf hinweist, dass die Sportschuhe als eine potenzielle Waffe verwendet werden können. Der 26-jährige Zuhälter hat mit seinen Nike Sneakers nämlich vor Kurzem einen Freier ins Gesicht getreten, nachdem dieser die Prostituierte nicht für ihre Leistungen entlohnen wollte. Der Freier wurde so schwer von Clardy verletzt, dass mehrere Schönheitsoperationen notwendig waren. Daraufhin wurde der Zuhälter zu 100 Jahren Gefängnis verurteilt. Clardy misshandelte in der Vergangenheit ebenso mehrere Frauen schwer, weshalb das Gericht eine solch hohe Strafe anwendete.

Der ehemalige Zuhälter schrieb per Hand einen Brief an Nike-Chef Phil Knight und beschrieb dort, dass es Nike verpasst habe, den Schuhen einen entsprechenden Hinweis bzw. eine Warnung beizulegen. Wir sind bereits gespannt, wie sich Nike gegenüber diesem Vorfall äußern wird.

Zuhälter fordert 100 Millionen Dollar Schadenersatz von Nike
Deine Bewertung?
Teile diesen Artikel

Autor

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.